REVIEW: MOTIONLESS IN WHITE – REINCARNATE

Motionless in White

Das am 16. September erschienene dritte Studioalbum der Band aus Pennsylvania wurde von Dan Korneff (My Chemical Romance, Lamb Of God) produziert, und beinhaltet Gast-Vocals von Dani Filth (Cradle of Filth), Maria Brink (In This Moment), und Tim Sköld (Marilyn Manson, KMFDM).

REINCARNATE beginnt mit der epischen Schlachthymne „Death March“, die einen sofort in den Bann reißt. Die Lyrics beinhalten mit den Zeilen „Ashes, ashes, we all fall down“ eine Hommage an das Kinderlied “Ring Around the Rosie”, an dem sich 1995 bereits die Jungs von KoRn für ihren Song „Shoots and Ladders“ bedienten.

„Puppets 3 (The Grand Finale)“ überzeugt mit Dark-/Extreme-Metal Urgestein Dani Filth. Anfänglich klingt es aufgrund des hohen Tempos und Dani’s Screams so, als stamme der Song komplett aus seiner Feder. Dieser Eindruck vergeht allerdings schnell, sobald Chris’ Stimme einsetzt und zum Chorus einstimmt. Er schafft es neben einem markanten und überpräsenten Dani Filth nicht unterzugehen und das Lied in einen Motionless in White Song zu verwandeln. Mit einem genialen Breakdown erwartet einen hier ein echter Abriss. „Puppets 3 (The Grand Finale)“ fetzt und schließt gebührend mit der „Puppets“ Reihe ab, die 2012 auf dem Album „Creatures“ begann.

In „Unstoppable“ überrascht Chris mit besonders tiefen Vocals, die an Matt Heafy (Trivium) erinnern. Seine Vocalrange ist umfassender als je zuvor und wirklich abwechslungsreich.

„Break the Cycle“ beginnt mit psychedelischem Keyboard-Sound, den Josh Balz mit Perfektion beherrscht. Das Keyboard lässt einen unweigerlich an Orgelspieler, dunkle Gruften, Friedhöfe und Vampire denken. Kein Wunder, dass die Jungs von Motionless in White dem „Gothic Metal“ zugeordnet werden.

Stampfend begrüßt einen „Final Dictvm“, das das ohnehin schon vielschichtige Album gekonnt um düstere Industrial Sounds ergänzt. Die Vocals im Chorus „ I smell like victory, I taste like blood (final dictvm)“ gehen sofort ins Ohr und erzeugen eine passiv-aggressive Atmosphäre. „Final Dictvm“ hat etwas von Depeche Mode und Marilyn Manson, was allerdings nicht verwunderlich ist, da Tim Sköld (Marilyn Manson, KMFDM) hier seine Finger mit im Spiel hat.

Ein Highlight und das Schlusslicht des Albums bildet die Akustik-Version von „Sinematic“. Chris Motionless überzeugt mit feinfühligen Clear-Vocals und einem Hauch Verzweiflung in seiner Stimme.

Fazit: Motionless in White überzeugen und beherrschen ihre Instrumente besser als je zuvor. Chris Motionless holt mehr aus seiner Stimme raus und liefert umfangreiche Vocals ab. REINCARNATE hat definitiv das Potential zum Album des Jahres!

Album Cover:

Motionless in White - Reincarnate

Track List:

1. Death March
2. Reincarnate
3. Puppets 3 (The Grand Finale) (feat. Dani Filth)
4. Unstoppable
5. Everybody Sells Cocaine
6. Contemptress (feat. Maria Brink)
7. Break The Cycle
8. Generation Lost
9. Dark Passenger
10. Wasp
11. Dead As Fuck
12. Final Dictvm (feat. Tim Sköld)
13. Carry The Torch
14. Sinematic (Acoustic Version) [Bonus Track]

Das Album REINCARNATE und passende Merch-Artikel gibt’s wie immer im offiziellen Merchandise Online-Shop auf Impericon.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s